X
DER HELM DER WOCHE 19|69
Das Vorbild von Jyllands-Posten, Charles Hebdo, Titanic etc.
 

DER HELM DER WOCHE 19|69

Kentucky Fried Movie Plakat

25 JAHRE KTF - DER HELM VON REX KRAMER

Kentucky Fried Movie war das Erstlingswerk des Trios Jim Abrahams, Jerry Zucker und David Zucker (ZAZ) aus dem Jahre 1977. In einer Folge von mehreren Sketchen wird die damalige Medien- und Fernseh-Landschaft auf die Schippe genommen. Der Film folgt keinem einheitlichen Handlungsstrang, sondern ist in verschiedene Episoden aufgeteilt, welche weitestgehend zusammenhanglos aneinandergereiht werden.

Rex Kramer trägt zum Schutze seines Kopfes einen so genannten Halbschalenhelm, auch Jethelm genannt. Ein solcher Helme verfügt über keine feste Kinnpartie. Es gibt Varianten mit verbautem Visier oder mit Sonnenblende, aber auch Halbschalen mit einem tief gezogenen Visier und etwas weiter nach vorn gezogenen Seiten, die allgemein als 3/4 Helme bezeichnet werden. Halbschalenhelme müssen, um der ECE-Norm zu entsprechen, die Stirn, Ohren und Nacken schützen. Die sogenannten Braincaps, deren Helmschale lediglich den Bereich oberhalb der Ohren und des Nackens schützt, erfüllen diese Voraussetzung nicht, sie werden daher teilweise nicht als Schutzhelme im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen anerkannt.

Ein Helm wird aus Thermoplaste unter Hitzeeinwirkung geformt und meist im Spritzgussverfahren hergestellt. Der Vorteil dieser Werkstoffe ist, dass diese leicht in großen Mengen herzustellen und somit günstig sind. Der Nachteil ist das schnelle Altern der Helmschale in unlackiertem Zustand, besonders durch Ultraviolettstrahlung, das ein relativ schnelles Erneuern des Helmes erforderlich macht. Das energieabsorbierende Material im Inneren des Helmes besteht in der Regel aus geschäumtem Polystyrol.

Quelle: wikipedia.de