Alt-Text
X
Der Helm der Woche 32|69
Danke Evolution: Der Helmkasuar
 

Der Schädel

Der Helmkasuar

Der Helmkasuar (Casuarius casuarius) ist eine große und leider flugunfähige Vogelart, die zu den Laufvögeln (Struthioniformes) gehört. Er ist der zweitgrößte Vogel Australiens und der drittgrößte heute noch lebende Vogel weltweit; nur der Afrikanische Strauß (Struthio camelus) und der Große Emu (Dromaius novaehollandiae) sind größer. Ausgewachsene Kasuare sind bis zu 1,70 Meter hoch und wiegen bis zu 70 Kilogramm. Die Weibchen sind größer als die Männchen, aber ansonsten nicht zu unterscheiden.
Helmkasuare haben ein großes, helmartiges, mit Horngewebe überzogenes Gebilde auf dem Kopf, das vermutlich zum Schutz dient, wenn die Tiere durchs Unterholz brechen. Kopf und Hals sind unbefiedert; die nackte Haut ist großteils leuchtend blau gefärbt, nur ein Streifen an der Hinterseite des Halses und mehrere Hautlappen vorne und hinten am Hals sind rot gefärbt. Das Gefieder ist bei ausgewachsenen Tieren glänzend schwarz. Junge, halb ausgewachsene Kasuare haben braunes Gefieder, blasser gefärbte Hautpartien sowie kürzere Hautlappen am Hals.
Der Helmkasuar ist eine gefährdete Art. Schätzungen über die aktuellen Bestände in freier Wildbahn reichen von 1.500 bis zu 10.000 Tieren. Eine wesentliche Rolle spielt dabei der Schwund des Lebensraumes. In Australien, wo den Tieren ohnehin nur kleine Flächen zur Verfügung stehen, kommt auch noch die Bedrohung durch verwilderte Schweine dazu, die die Gelege und Küken rauben. Der ärgste Feind ist aber der Straßenverkehr, selbst in manchen Nationalparks gehen die größten Verluste auf das Konto der zu schnell fahrenden Autos und Lastwagen. Jährlich sterben etwa 10 Kasuare als sogenannte Roadkills.

Quelle: Wikipedia