X
DER HELM DER WOCHE 46|69
Ein Helm aus gelesener Zeitung - zum Tod von Günter Grass
 

Der Helm der Woche 46|69

Blechmusik

Damals schliefen wir in einer Trompete.
Es war sehr still dort,
wir traumten von keinem Signal,
lagen, wie zum Beweis,
mit offenem Mund in der Schlucht –
damals, ehe wir ausgestoßen.

War es ein Kind, auf dem Kopf
einen Helm aus gelesener Zeitung,

war es ein irrer Husar,
der auf Befehl aus dem Bild trat,
war es schon damals der Tod,
der so seinen Stempel behauchte?

Heute, ich weiß nicht, wer uns geweckt hat,
vermummt als Blumen in Vasen
oder in Zuckerdosen,
von jedem bedroht, der Kaffee trinkt
und sein Gewissen befragt:
Ein oder zwei Stückchen oder gar drei.

Nun fliehen wir und mit uns unser Gepack.
Alle halbleeren Tuten, jeden Trichter im Bier,
kaum verlassene Mäntel, stehengebliebene Uhren,
Gräber, die andre bezahlten,
und Frauen, die sehr wenig Zeit haben,
füllen wir kurzfristig aus.

In Schubladen voller Wasche und Liebe,
in einem Ofen, der nein sagt
und nur seinen Standpunkt erwärmt,
in einem Telefon blieben unsere Ohren zurück
und hören, nun schon versöhnlich,
dem neuen Zeichen Besetzt zu.

Damals schliefen wir in einer Trompete.
Hin und zurück träumten wir,
Alleen gleichmäßig bepflanzt.
Auf ruhigem endlosen Rücken
lagen wir jenem Gewölbe an
und träumten von keinem Signal.


Aus:
Lebenslang
Ausgewahlte Gedichte von Gunter Grass
© Insel Verlag
Insel Bucherei 1343
978-3-458-19343-2

Titelmotiv von Günter Grass zu „Die Blechtrommel / Danziger Trilogie 1“
Luchterhand, Darmstadt, Neuwied, 1979